Dienstag, 31. Oktober 2017

Für eine Woche bin ich wieder im Kurzentrum Ballenberg (einmal mehr :-)) in Hofstetten bei Brienz. 
2-Tagesrückblick (was mache ich für einen Kurs?): Ich habe zerstochene Finger, Blasen in den Beugen es Kleinfingers (links und rechts), habe zerschnittene Finger? Die Sattlerei! In diesen zwei Tagen haben wir nur von Hand genäht, Ösen eingeschlagen und Nieten geklopft! 









Und nun noch das Prunkstück am Ende dieser Woche: Eine Hülle für den Halbmond, ich bin ganz stolz!




Kreuzstich-Übung
Kedernaht, hier schlecht ersichtlich







Heute, Dienstag hatten wir eher Feierabend, da unser Lehrmeister zu den Schauspiel-Proben gehen musste (Schauspiel = Der nackte Wahnsinn). Und da das Wetter sich zu 180 Grad gedreht hat (gestern hat es geschneit), nutzte ich die Gelegenheit, mich ein wenig auf die Wandersocken zu machen. Hier sind schon mal ein paar herbstliche Grüsse aus Brienz:













Und zu guter Letzt hat mir noch ein F18-Pilot das Zeichen am Himmel gemalt:


Ein Herz hinter den hohen Bergen...

Dienstag, 24. Oktober 2017

Letzten Samstag war Besuch bei meinen Eltern angesagt gewesen. Herrliches Herbstwetter lud zu einem kleinen Rundgang ein in das allerliebste Appenzellerland. 





Bei dieser Kappelle steht ein Brunnen (hier im Vordergrund). Anscheinend soll da "heiliges" Wasser aus der Röhre fliessen. Die Sage erzählt uns, dass eine blinde Frau ihre Augen mit diesem Wasser genetzt hat und anschliessend konnte sie wieder sehen...


Ist ja fast kitschig klischeeartig! Da würde ich gerne wohnen!

Und hier sind noch rheinthalerische, vom Föhn verformte Himmelausschnitte 


Aus dem kürzlich besuchten Graz habe ich einen kleinen tibetanischen Papierbogen, eingefärbt, gekauft. Daraus wurde ein kleines Geschenk gemacht.

Shifu - Papier zu Armreif versponnen

Damit der Papierfaden zusammenhält, habe ich es mit kleinen goldenen Perlen und türkisfarbenen Faden zusammengeknüpft.


Samstag, 30. September 2017

Endlich, wieder ein Projekt von mir ist zu Ende gegangen. 
Ein Video von irgend einem Filzkünstler hat mich auf die Idee gebracht.

Eine Kombination aus Filz und Strick in einem Pullover.

Mein Entwurf auf Papier:


Kragen, 2/3 Ärmel und grosser Bund werden gestrickt, das Mittelteil sozusagen ist gefilzt und zwar so:


Zuerst wird (hier verwende ich Käseleinen) der Stoff mit Isolierband in Quadrate verklebt.


Dann wird die Wolle auf die Käseleine gelegt (hier verwende ich gleich einen Nadelfilz).


Auf geht's es, das Ganze wird nun gefilzt. Bei dem Isolierband werden so "Tunnels" entstehen. Wenn alles genug gefilzt ist, werden nun anhand der Tunnels "Kacheln" aufgeschnitten.






Nun wird der Stoff in ein Oberteil vernäht. Der erste Teil wäre somit fertig. Nun kommt die Wolle: Hier habe ich Angora mit Nylon versponnen!




Wunderschönes Garn ist entstanden! Sehr weich und warm!

Um das Gestrickte (Patentmuster) mit dem Gefilzten zu verbinden, habe ich verschiedene Varianten versucht.




Und hier seht ihr das Endresultat: Der Winter kann kommen :-). 






Samstag, 9. September 2017

Kann grad nicht schlafen, es ist jetzt 3:10 Uhr morgens früh!
Eine Freundin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich schon lange nichts mehr im Blog geschrieben, gepostet, etc. habe. Stimmt, schrecklich über ein Monat ist es her. Aber seien wir doch ehrlich, bei diesem herrlichen Sommer, wer hat da Lust hinter dem Computer zu sitzen?

Nun, der ist ja nun definitiv vorbei, auch gut, ich freu mich auf den Herbst!

Und nun ein kleiner Beitrag zum letzten Weekend in Graz. 
4 Frauen (eine davon bin ich) machen jedes Jahr eine Stadt unsicher. Wir hatten wirklich Wetterglück, den die Wettervorhersage sagte nur Dauerregen und kalt.

Wir besuchten das Schloss Eggenberg mit sehr grossem Park (man beachte den blauen Himmel):






In diesem hübschen Pavillon konnte man Picknickkörbe bestellen und im Park oder wo immer ein Schild stand mit "Picknick" drauf stand, das Picknick abhalten.

Der botanische Garten war auch sehr sehenswert! 
























Und hier noch sonstige Impressionen, beeindruckend auch die Murinsel, das Kunsthaus, etc.

schöne Hausfassade


Kunsthaus







In einem Klosterinnenhof Wandmalerei

Das war der Blick aus dem Hotelzimmer, "Volllauf" hiess dieses bunte Etwas da unten, eine Beiz, da ging die Post ab jeweils ab Mitternacht!









Murinsel, ein Monument über der Mur gebaut




Natürlich waren wir auch auf dem obligaten Schlossberg, von da hat man den Blick über Graz!
Es war ein toller Ausflug und wir haben viel gelacht. 
So jetzt bin ich müde, sage Servus i geh ins Betterl!